Schriftgröße: normal | groß | größer
 
Niedersachsen Vernetzt
Besucher: 108527
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Sixti acts

 

"Sixti acts", das Langzeitprogramm der Sixti-Gemeinde

 

Die St.Sixti-Gemeinde lädt herzlich zu folgenden Veranstaltungen und freut sich auf Ihr und Euer Kommen:                       
                                                   Logo_KSN

                            

                   

 

   Mit freundlicher Unterstützung
                                                  der Kreis-Sparkasse Northeim
 
  

 

Hinweise auf die nächsten Sixti-acts-Veranstaltungen erhalten Sie auch im Schaukasten zwischen Kirche und Gemeindehaus:

 

 

 

 2017

 

Im Jahr des Reformationsjubiläums

 

       
Monat Tag Uhrzeit Thema
       
Januar 25. 19:30 Ein Film überLuther - in der St. Sixti-Kirche
       
       
Februar 23. 19:30 Die Reformation
      Pastoralreferent Johannes Honert (St. Marien) und
      Pastor Stefan Leonhardt im Dialog
       
März 14. 19:30 Luthers Erfindung des Berufs - und die heutige Spannung zwischen Job und Berufung
      Stephan Eimterbäumer, Pastor für Arbeit, Wirtschaft und Soziales, Göttingen
       
  21. 19:30 Die Hits der Reformation - Luthers Lieder erklärt
      und gesungen.
      Liedermacher und Pastor Fritz Baltruweit, Hildesheim
       
  28. 19:30 Die Geburt des deutschen Psalmliedes bei Luther-
      Lesung mit Klavier und Gesang
      Mit Sängerin Christine Köhler, Pianist Peter Müller
      (Dozent an der Musikhochschule Hannover) sowie
      Sprecher und Autor Dr. Christian Bogislav Burandt
       
       
April 25. 19:30 Als Luther dem Wucher die Leviten las
      Vortrag Dr. Kelterborn
       
Mai 09. 19:30 Kirchenbegehung: St. Sixti im Licht der Reformation
       
       
Juni 11. 10:00 20 Jahre Oase
      Reformation und soziale Verantwortung
      Fest auf dem Gemeindeparkplatz Oase/St. Sixti
       
       
Juli     Sommerferien
       
       
August 17. 19:30 Frauen der Reformation
      Vortrag B. Radeck
       
       
       
       
September 23. 09:00 Fahrt mit Bus nach Hann. Münden
    bis Führung "Elisabeth von Calenberg", Kaffee, Andacht
    17:00  
       
       
Oktober 31.   Reformationstag
      Programm folgt später
       
       
Dezember 5. 19:00 Feuerzangenbowle
       

 

 

Das Programm 2016

 

24. Januar, Treffpunkt: 14:00 Uhr am Gemeindehaus

„Mit anderen unterwegs“ - Gemeindewanderung

Fahrt mit PKW nach Gieboldehausen. Dort eine etwa einstündige Wanderung durch den Kopf-Hainbuchenwald.

Anschließend Kaffeetrinken im Hofcafe am Pfarrhaus zum Abschluss Besichtigung der St. Laurentius-Kirche mit einer kurzen Andacht.

 

10. Februar, 18:00 in der St. Sixti-Kirche

Gottesdienst am Aschermittwoch mit anschließendem Benefizessen im Gemeindehaus

 

Theologische Reihe im März

 

1. März, 19:30 Uhr im Gemeindehaus

 Der "Sonntagsmaler" Hans Hentschel: Lutherszenen mit Pinsel und Wort 

 

Hans Hentschel begann als Pflastermaler und ist inzwischen Theologe und Superintendent. Doch das Malen hat er nicht aufgegeben. Als "Sonntagsmaler" erzählt und zeichnet er vor den Augen der Zuschauer seine Geschichten auf Leinwänden. Bei Youtube sind viele seiner Filme zu sehen. Nun kommt er "live" nach Northeim und führt die Geschichte Martin Luthers unterhaltsam und zugleich "anschaulich" mit Pinsel und Leinwand vor Augen... 

 

 8.  März, 19:30 Uhr im Gemeindehaus

Dr. Ralph Ludwig: "Von A wie Ablass bis Z wie Zweifel"

 

Viele  Jahre war Ralph Ludwig als leitender Redakteur beim NDR tätig. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher Bücher. Mit Hilfe von 95 Stichwörtern (wie Ablass, Lutherrose, Pfarrfrau und Zweifel), erklärt der Publizist die Reformation für „Einsteiger“. Eine informative und unterhaltsame Lesereise durch die Reformationszeit... 

 

15. März, 19:30 im Gemeindehaus

 Lesung mit dem Schriftsteller Albrecht Gralle: Als Luther vom Kirschbaum fiel und in der Gegenwart landete

 

Albrecht Gralle war sechs Jahre lang Pastor der Northeimer Baptistengemeinde und schrieb rund 30 Romane und Kinderbücher. Der Autor und Theologe hat sich nun der Geschichte Luthers gewidmet und liest daraus: Als Martin Luther von einem Gewitter überrascht wird und ein Blitz einschlägt, findet er sich unversehens im Jahre 2017 wieder - und zwar in Northeim! Dabei stößt Luther auf allerhand Kurioses...

 

12. April, 19:30 Uhr im Gemeindehaus

Yvonne Mascioni, Cafe Dialog Northeim - Fachbereich Migration der Werkstatt-Schule e.V.

 

Aufgaben des Cafes Dialog und die aktuelle Flüchtlingssituation in Northeim.

 

 

  4. Juni

 

Gemeindefahrt nach Wittenberg 

 

 

22. Juni um 19:30 Uhr

 

Ein Abend unter der Schillereiche

 

28. Juli um 19:30 Uhr

 

Ein Liturgischer Abendspaziergang mit Karin Gerken-Heise und Antje Wissemann

 

11. August um 19:30 Uhr im Gemeindehaus

 

Mission und Reformation in England und Skandinavien.

Bericht mit Bildern einer Seereise nach Cambridge, Ely, Ribe, Lund und Oslo.

Mit Brigitte Radeck

 

8. September um 19:30 im Gemeindehaus

 

Wenn Abendland und Morgenland sich begegnen

Über den Umgang mit Menschen aus dem Orient

Mit Thomas Dallendörfer

 

30. Oktober um 18:00 Uhr

 

Eröffnungsgottesdienst zum Jahr der Reformation in der St. Sixti-Kirche

Anschließend Fest auf dem Kirchvorplatz

 

6. Dezember 19:00 Uhr in der Schauburg

 

Die Feuerzangenbowle

 

 

Durchgeführte Veranstaltungen 2015

 

 

Januar
Sonntag, 18.01.

„Mit anderen unterwegs“

Winterwanderung rund um Fredelsloh

 

Pastor Stefan Leonhardt sowie unsere Kirchenvorsteher Oliver Tschirner und Lutz Borchardt laden zu einer schönen Winterwanderung am nördlichen Rande des Künstlerdorfes Fredelsloh ein, hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein und viel Schnee.

 

Wir treffen uns um 14 Uhr am Gemeindehaus St. Sixti, um dann mit Privatautos nach Fredelsloh zu fahren. Die Wanderung ist ca. 4 km lang, dauert etwa 1,5 Stunden. Sie ist also auch für Kinder geeignet. Der Weg führt uns zum Rande der bewaldeten Ahlsburg, über den Heinberg und mit einer tollen Aussicht zurück zum Ausgangspunkt.

 

Im Anschluss an die Wanderung kehren wir ein im Kunstcafé Kaffeelino mit seinen speziellen Kaffeesorten und einem reichhaltigen Kuchenbuffet. Gegen 17 Uhr soll der Nachmittag ausklingen mit einer Besichtigung der Klosterkirche Fredelsloh und einer kurzen Besinnung.

 

Wenn Sie mitwandern möchten,

melden Sie sich bitte bis zum 8. Januar im Gemeindebüro an.

Bitte sagen Sie uns bei der Anmeldung,

ob Sie ein Auto zur Verfügung haben und Mitfahrer mitnehmen können.

 

 

 

Februar

18.02. um 18:00 Uhr

 

Aschermittwoch: Gottesdienst und Benefiz

 

Am Aschermittwoch ist nicht nur alles vorbei. Vor allem fängt etwas an: Die vierzigtägige Fastenzeit vor Ostern. Die Fastenaktion „Sieben Wochen ohne“ lädt ein, in dieser Zeit auf Liebgewordenes zu verzichten, um so ein Stück Freiheit zu erfahren. Eine Art Frühjahrsputz für die Seele, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

 

Mit einem Gottesdienst am Aschermittwoch, den 18. Februar, um 18 Uhr wollen wir in diesem Jahr die Fastenzeit gemeinsam beginnen. Asche wird dabei eine Rolle spielen, in vielen Kulturen und Religionen Symbol der Vergänglichkeit und des Neubeginns, aber auch ein uraltes Reinigungsmittel. Die Kantorei wird das berühmte „Miserere“ von Gregorio Allegri singen, eine Vertonung des 51. Psalms, ursprünglich komponiert für den Gebrauch in der Sixtinischen Kapelle.

 

Fasten zielt aber nicht nur darauf ab, etwas für sich zu tun, sondern auch an andere zu denken. Deshalb laden wir gemeinsam mit Familie Jürgens vom Hotel „Zur Schere“ im Anschluss an den Gottesdienst zu einem Benefizessen zugunsten der Niedersächsischen Landesstiftung „Kinder von Tschernobyl“ ein. Die Stiftung leistet medizinische Hilfe für Menschen, die unter den Spätfolgen des Reaktorunglücks von 1986 zu leiden haben.

 

Zum Preis von 21,50 € pro Person bietet Gastwirt Beat Jürgens drei warme Gerichte zur Auswahl

1. Mageres Steak vom Schwein mit hausgem. Kräuterbutter, Pommes frites und Salat;

2. „Küstenteller“ mit Edelfischfilets, hausgem. Kartoffelsalat und Remoulade;

3. Sojageschnetzeltes mit Champignons à la crème, Kartoffelrösti und Salat)

inklusive zwei Getränken (Softdrinks, Wein, Bier).

 

2 € pro Person werden der Stiftung zugute kommen.

 

Wenn Sie an dem Benefizessen teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum

11. Februar unter Angabe ihres Wunschgerichtes im Gemeindebüro an

(05551 913030 oder

 

Nähere Informationen zur Stiftung „Kinder von Tschernobyl“ finden sie im Internet unter www.tschernobyl-stiftung.de

 

 

März

03., 10. und 17.03.2015

 

„Glaubend verstehen. Verstehend glauben“ -

ein Streifzug durch die Evangelien

Theologische Reihe im März

 

Warum werden in den Evangelien unterschiedliche Geschichten von Jesus erzählt, die sich nicht immer auf einen Nenner bringen lassen? Wie soll man sich die Auferstehung Jesu vorstellen? Und wie gehen wir eigentlich mit den Wundergeschichten im Neuen Testament um? Es gibt manches, was dem modernen Menschen Schwierigkeiten im Umgang mit der Bibel macht.

 

An drei Abenden im März laden Pastor Stefan Leonhardt, Pastor Albrecht Gralle, Pastor Rudolf Grote und Jutta Donsbach ein, sich solchen Schwierigkeiten im Gespräch mit anderen zu stellen, dem Kern neutestamentlicher Aussagen über Jesus Christus gemeinsam auf die Spur zu kommen und dadurch ein tieferes Verständnis für das zu entwickeln, was zunächst vielleicht verwirrend oder fragwürdig erscheint.

 

Dabei wird es jeweils einen Impuls geben, aus dem sich dann ein Gespräch entwickelt. Diesmal also keine Vortrags-, sondern ein Diskussionsreihe.

 

Die Abende der Theologischen Reihe,

die jeweils um 19.30 Uhr im Gemeindehaus beginnen, stehen unter folgender Überschrift:

 

3. März:  „Ich sehe was, was du nicht siehst?...“ - „... und was ist richtig?“

10. März: Erfahrungen, die das Leben verändern – die Ostergeschichten

17. März: Wenn der Glaube baden geht – das Wunder der Begegnung

 

* * *

 

April

 

21. April um 19:30 Uhr > „Das Sauna-Konzil“ -Lesung mit Albrecht Gralle

01.03.2015

Ein entspannender Abend sollte es werden. Der evangelische Pastor Sören Warnke betritt seit Jahren wieder mal eine Sauna, um sich vom Berufs- und Gemeindeleben zu erholen. Doch ausgerechnet hier trifft er auf seinen katholischen Kollegen. Die Entspannung scheint dahin.

 

Überraschenderweise entsteht ein spannendes Gespräch. Ohne Talar und Messgewand, auf ihre Grundsätze reduziert, lernen die beiden sich besser kennen. Ein Freikirchler, der dazu stößt, macht die zwanglose Ökumene perfekt. Und als sich dann auch noch eine Atheistin in die Männerrunde einmischt, überschlagen sich plötzlich die Ereignisse …

 

Albrecht Gralle, Pastor und Schriftsteller aus Northeim, hat in seinem vor zwei Jahren erschienenen Buch „Das Saunakonzil“ eine heiter erfrischende Konfessionskunde vorgelegt.

 

Am 21. April um 19.30 Uhr im Gemeindehaus

 

wird er zusammen mit Stefan Leonhardt, Johannes Honert und zwei weiteren Mitlesern Auszüge aus diesem Buch vorstellen und zum Nachdenken über ökumenisches Miteinander einladen.

 

 

Ein klein wenig Sauna-Atmosphäre wird dabei erlebbar werden. Damit Sie nicht zu sehr ins Schwitzen geraten, wird es Getränke zum Abkühlen geben.

 

HERZLICH WILLKOMMEN!

 

Mai

 

Die Glasfenster von St. Sixti

 

Sie gehören zu den ältesten Glasmalereien in Nieder-sachsen und zu den bedeutendsten in Deutschland:

 

Die mittelalterlichen Glasfenster

der St. Sixti-Kirche,

Textfeld:

die Szenen aus der Passion Jesu zeigen. Vermutlich stammen sie aus der Zeit zwischen 1460 und 1478.

 

 

Ähnliche Beispiele dieser Art finden sich in so bedeutenden Sakralbauten wie dem Ulmer Münster und der Münchener Frauenkirche.

 

In diesem Jahr werden die Fenster unter der Leitung der beiden Restauratoren Nicole Sterzing und Kim Kappes gereinigt und restauriert, um sie wieder in ihrer eigentlichen Farbpracht zur Geltung zu bringen.

 

Die Vorarbeiten dazu sind bereits im Gange. Wegen der hohen kunstgeschichtlichen Bedeutung der Fenster wird das Landesamt für Denkmalschutz den Hauptteil der Kosten für die Restaurierung tragen.

 

Am Mittwoch, 27. Mai, um 19.30 Uhr,

 

wird Nicole Sterzing über die Bedeutung der Fenster sowie über den Stand und Fortgang der Restaurierung berichten.

 

 

 

 

August

 

„Gepflanzt wie ein Baum“
 
Im Rahmen der Reihe Sixti Acts findet
 
  • am Donnerstag, den 27.August 2015
 
ein Liturgischer Abendspaziergang statt.
 
Treffpunkt ist um 19.30 Uhr vor der St. Sixti-Kirche. Für den Weg werden wir  ungefähr 1 ½ Stunden benötigen.
 
Pastorin Karin Gerken-Heise und Antje Wissemann werden an Weg-Stationen mit Bibelworten, Liedstrophen und Gebeten Gottes Schöpfung und Gottes Wort in Verbindung setzen.
 
Das Wetter muss an diesem Abend einigermaßen gut sein, bei Dauerregen, Sturm oder Gewitter kann die Wanderung nicht stattfinden.

                                                                                  Karin Gerken-Heise, Antje Wissemann

 

 

September

 

Die Baugeschichte der St. Sixti-Kirche
und der historische Kirchenraum
 
Vor über 500 Jahren errichteten Northeimer Bürger die spätgotische Hallenkirche St. Sixti.
 
Das Stiften und Bauen einer Kirche war damals Gottesdienst. Man gab mit seinem Vermögen und handwerklichen und künstlerischen Können das Reichste und Beste zum Lob Gottes.
 
Nicht so sehr der Größe und äußeren Pracht, sondern vornehmlich der künstlerischen Gestaltung des Kirchenraumes galt in der Spätgotik das Auge des Baukünstlers. So auch hier: Die mit holzgeschnitzten vergoldeten Figuren besetzten Altäre, farbige Glasmalereien in den Fenstern, Schlusssteine in den Gewölbekappen mit Heiligen, unter deren Schutz man die Kirche stellte, figürliche Darstellungen Christi und Mariä, aber auch einige Dämonen und noch manches andere.
 
Am 10. September 2015 um 19:30 Uhr
hören Sie dazu Dipl.-Ing. Helmut Pusch.
 
Seine Darstellung hebt auf den Gesamteindruck ab, wobei der spätgotische Bau der Kirche die Hülle ist für die kostbaren Einzelheiten des Inneren.

 

 

Oktober

Sonntag, 11.10.

 

18:00 Uhr

Gottesdienst "Nacht der Lichter"

 

Auch in diesem Jahr laden wir im Rahmen der Sixti-Acts wieder ein zu einer „Nacht der Lichter“ in St. Sixti. Am 11. Oktober feiern wir um 18 Uhr einen Gottesdienst im Kerzenschein mit vielen Gesängen aus Taizé und der Gelegenheit zu persönlicher Segnung.

 HERZLICH WILLKOMMEN

 

 

Im Oktober/November

Sixti Acts > Theologische Reihe > "Memento Mori" - Eine Veranstaltungsreihe zum Thema Tod und Vergänglichkeit

 

 

 

 

 

Wenn die Blätter fallen und die Natur sich auf den Winter einstellt, kommen uns unwillkürlich Gedanken an die eigene Vergänglichkeit in den Sinn. Wir laden ein zu drei Abenden, die unterschiedliche Aspekte dieses Themas aufgreifen: „Memento Mori“ – „Gedenke, dass du sterblich bist“.

 

Folgende Abende sind geplant:

 

 

27. Oktober, 19.30 Uhr, Gemeindehaus, Hagenstr. 18

„Adieu Herr Muffin“

Zu Leben und Sterben für Kinder und Erwachsene

 

 

 

3. November, 20 Uhr, Theater der Nacht, Obere Str. 1

Darf ich bitten? - Totentanz“

 

 

 

10. November, 19.30 Uhr, St. Sixti-Kirche

"Ich hörte eine Stimme aus dem Himmel" -
Texte und Musik über Krieg, Gewalt und Hoffnung.

10. November, 19.30 Uhr, St. Sixti-Kirche

 

Im Dezember

 

„Bereitet die Wege“ - Adventsmusik in St. Sixti

 

Am 3. Adventssonntag, dem 13. Dezember 2015 findet um 17 Uhr wieder eine Adventsmusik mit allen Chören der St. Sixti-Kirche statt.

 

Es singen und spielen die Kinderchöre der Singschule an St. Sixti, die Kantorei St. Sixti und der Chor Sixti plus sowie der CVJM Posaunenchor Northeim. 

 

Das Publikum ist nicht nur zum Zuhören eingeladen sondern auch zum Mitmachen. Es werden sowohl viele bekannte, als auch einige unbekannte Adventslieder in verschiedensten Weisen gemeinsam mit den Chören und Instrumentalisten musiziert.

Die Leitung haben Kantorin Meike Davids und Kreiskantor Benjamin Dippel.

Der Eintritt ist frei.

* * *

 

Durchgeführte Veranstaltungen 2014

 

Januar

 

Jesus von Nazareth schreibt seinen Jüngern ins Stammbuch, dass die Füchse Gruben haben und der Menschensohn nicht wisse, wohin er sein Haupt hinlegen solle. Die Jünger sollten es ihm gleich tun: unterwegs sein, predigen und keinen Proviant mitnehmen.

 

In den 2000 Jahren nach Christus ist die Kirche zu einem großen Kulturträger geworden, eine einflussreiche Gruppe in der Gesellschaft, durch Vermögen in ihrer Arbeit gesichert.

 

Kirchenräume sind Orte der Beheimatung und des Staunens selbst für Nicht-Christen. Wir pflegen sie, wir beleben sie, wir setzen uns für sie ein.

 

So macht auch Northeim sich auf, den Innenraum von St. Sixti  frisch zu gestalten. Die Sixti acts in 2014 stimmen uns inhaltlich auf das Thema ein.

 

„Wir träumen eine Kirche“

 

23. Januar :     Prof. Dr. Manfred Josuttis, Göttingen

                           „Was ist ein Heiliger Raum?“ 

          

30. Januar:      Superintendent Heinz Behrends

                           „Predigt in Stein“

 

11. Februar:    Vizepräsident Arend de Vries, Hannover

                           „Jesus predigte das Reich Gottes und es kam die Kirche“

 

Jeweils um 19.30 Uhr im Gemeindehaus von St. Sixti.

 

Wir laden Sie ganz herzlich ein!

 

 

* * * 

 

März
 
Chor auf Probe 
06.03. ; 13.03. ; 20.03.          jeweils  19.30 – 21.00 Uh
23.03., 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abschluss „Die Kirche zum Klingen bringen“

 

Noch nie in einem Chor gesungen? Dann sind Sie / bist Du herzlich eingeladen. Über 3 Wochen wollen wir uns und unsere Stimmen ein bisschen ausprobieren, Spaß haben am Miteinander und singend beisammen sein. Als Abschluss wird das „Entstandene“ in einem Abendgottesdienst in St. Sixti aufgeführt. Zu diesem Chorworkshop sind keine Notenkenntnisse erforderlich. Spaß und Freude am gemeinsamen Singen sollte man mitbringen.

Leitung: Kantorin Meike Davids

 

* * *
 
April

 

29. April, 19.30 Uhr
Hoch hinaus – Geschichten und Musik im Turm der Sixti-Kirche

 

Unser Sixti-Turm prägt das Stadtbild von Northeim. Aber haben Sie ihn schon einmal bestiegen und von innen entdeckt? Wir laden ein zu einer literarisch-musikalischen Turmbesteigung. Albrecht Gralle, Theologe und Schriftsteller aus Northeim, wird nicht nur aus seinem Roman „Der Schlüssel zum Turm“ lesen, sondern auch auf seinem Saxophon spielen.

 

Pastor Stefan Leonhardt wird biblische Turmgeschichten ins Spiel bringen. Es geht darum, Perspektiven zu wechseln. Von oben aus betrachtet: Was ist groß? Was ist klein?

 

 

* * *

 

 

Mai

 

"Decken-Konzert" > 22. Mai um 19.30 Uhr

Himmlische Musik unter`m himmlischen Gewölbe

 

SixtiDecke.jpg

 

 

Wer den Kopf in den Nacken legt und nach oben schaut, kann es bewundern – unser farbiges Gewölbe mit seinen Schlusssteinen, Blüten und Engeln und verborgenen Schätzen. Als himmlisches Jerusalem lässt es uns in eine paradiesische Zukunft blicken, bei uns in St. Sixti.

 

 

Lassen Sie sich einladen, diesen Blick entspannt zu genießen – von einem Liegestuhl aus oder auf einer Decke liegend die Kirchen-Decke zu entdecken.

 

Eschatologische Motive werden gedeutet, biblische Geschichten und Legenden erzählt. Und das alles bei himmlischer Musik aus verschiedenen Jahrhunderten und aus allen Winkeln der Kirche.

 

Bitte bringen Sie einen leichten Liegestuhl oder eine Decke und ein Kissen mit – wir zeigen Ihnen Ihren Platz!

 

Es freuen sich auf Sie

Meike Davids, Benjamin Dippel und Birgit Hecke-Behrends.

 

Herzlich willkommen

 

am 22. Mai um 19:30 Uhr in der St. Sixti-Kirche!

- bei freiem Eintritt -

 
* * *

 

Juni

 

"Konzert-Gottesdienst" > 15. Juni um 10 Uhr

mit dem christlichen Liedermacher Prof. Manfred Siebald.

 

 

 

Er gilt als der Reinhard Mey der modernen christlichen Musik: Manfred Siebald, im Hauptberuf Professor an der Universität Mainz, begeistert seit vielen Jahren Menschen auf seiner Gitarre mit Liedern voll von „feinsinnigem Humor, einer lebensfrohen Einstellung und einer kleinen Dosis Ironie“, so der Schwarzwälder Bote Oberndorf.

 

Seine Lieder gleichen gesungenen Predigten, Gebeten und modernen Psalmen, in denen Dank und Klage, Höhen und Tiefen menschlichen Lebens zum Ausdruck kommen.

 

Insgesamt 21 CDs sind bereits von Siebald erschienen. Zahlreiche seiner Lieder haben Eingang gefunden in Liederbücher verschiedener Konfessionen, etwa das beliebte Lied

„Ins Wasser fällt ein Stein".

 

Am 15. Juni, wird er in St. Sixti zu Gast sein

und den Gottesdienst mit seinen Liedern gestalten.

Beginn ist um 10 Uhr.

 

Da es sich nicht um ein Konzert handelt, ist der Eintritt frei. Manfred Siebald bittet aber um eine Kollekte für ein missionarisches oder diakonisches Projekt, das ihm am Herzen liegt.

 

 

Herzlich willkommen

 

am 15. Juni um 10:00 Uhr zum Gottesdienst

in der St. Sixti-Kirche!

 

 

* * *

 

Juli

 
Musste wegen geringer Anmeldungen leider ausfallen!

 

Marien - Abend

"Maria Heimsuchung"

 

2. Juli 2014 um 19.30 Uhr
in der St. Sixti-Kirche

 

Unter Heimsuchung versteht man den Besuch Marias bei ihrer Verwandtschaft Elisabeth, als beide schwanger waren. Bei dem Besuch entstand der berühmte "Lobgesang der Maria", das "Magnificat".

 

An diesem Marientag machen wir uns auf die Suche nach Darstellungen der Mutter Jesu in der St. Sixti-Kirche.
 
Alle, die den Namen "Maria" tragen, sind ganz herzlich eingeladen.

 

 
 
 

Der Marienaltar in der St. Sixti-Kirche

 

Lassen Sie sich überraschen, was sich hinter „Ihrem“ Namen verbirgt

und was damit verbunden ist. 

 

Leitung: Birgit Hecke-Behrends

 

* * *

 

August

 

Schätze im Heimatmuseum
 "Figuren aus St. Sixti"

 

am 21. August um 19:30 Uhr im Heimatmuseum

 

Krispin und Krispinian aus „Führer durch das Heimatmuseum Northeim“,

Northeimer Heimatblätter Jahrgang 1964, Heft 1

 
Wann haben Sie zuletzt einen Schatz gesucht
und diesen auch gefunden?
 
Wir laden Sie mit unserer Sixti-acts-Veranstaltung im Heimatmuseum der Stadt Northeim zur Suche nach verborgenen Schätzen unserer St. Sixti-Kirche ein.
 
Dabei stehen Holzfiguren aus dem 15. und 16. Jahrhundert im Vordergrund. Einige dieser bis zur Gründung des Heimat­museums in der Hieronymus-Kapelle zugänglichen Figuren können auf Grund ihres Alters allerdings nur auf photographischen Wiedergaben gezeigt werden.
 
Bei unserer Schatzsuche wollen wir neben einer Ergründung von Alter und Herkunft der „Schätze" auch zu klären versuchen, was es etwa mit einer handschriftlichen Notiz auf der Darstellung der Heiligen Anna mit ihrer Tochter Maria und einem Jesus­knaben für eine Bedeutung haben könnte.

 

Neben Holzfiguren gehören zu dem Fundus aus unserer St. Sixti-Kirche u.a. ein Leichenstein aus dem Jahre 1607 und eine als quadratische Bildtafel ausgeführte Passionsuhr aus dem Jahre 1638.

 

Herzliche Einladung!
 21. August um 19:30 Uhr
im Heimatmuseum (Am Münster
 
* * *

 

Oktober
Sonntag 26. Oktober, Gottesdienst um 18 Uhr
Nacht der Lichter

 

Der in Anlehnung an die Tradition der Kommunität von Taizé gestaltete Gottesdienst ist bestimmt von meditativer Atmosphäre im Kerzenschein mit einfachen Gesängen, einer Zeit der Stille und der Möglichkeit zu persönlicher Segnung.

 

Ab 17:15 Uhr werden die Lieder in der Kirche unter der Leitung unserer beiden Kantoren, Benjamin Dippel und Meike Davids, eingeübt. Pastor Stefan Leonhardt und das Vorbereitungsteam laden herzlich ein.

 

 

November
Theologische Reihe II am 6., 13. und 20. November
Heilige – wozu? 

 

Sixtus und Blasius, Barbara und Katharina.  Heilige begegnen uns in St. Sixti auf Schritt und Tritt. Sind sie Überbleibsel mittelalterlicher Frömmigkeit, die sich im Protestantismus längst überholt hat? Doch zumindest im Rahmen der lutherischen Reformation wurden die Heiligen keineswegs „abgeschafft“, und es gab und gibt manche interessanten Ansätze eines evangelischen Umgangs mit den Heiligen. Zusammenfassend gesagt: Sie können helfen zu verstehen, was Kirche ist. Im Rahmen der Theologischen Reihe wollen wir uns an drei Abenden diesem Thema nicht zuletzt in ökumenischer Perspektive annähern.

 

Am Donnerstag, den 6. November, um 19.30 Uhr referiert Pastor Stefan Leonhardt über die Entwicklung der Heiligenverehrung und Ansätze eines protestantischen Umgangs mit den Heiligen.

 

Am 13. November spricht Pfarrer Franz Kurth von unserer katholischen Schwestergemeinde über die Bedeutung der Heiligenverehrung in der neueren römisch-katholischen Theologie und Volksfrömmigkeit seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil.

 

Am 20. November stellt Pastor Stefan Leonhardt einzelne Heiligengestalten vor und entfaltet ihre bleibende Bedeutung für die Gegenwart.

 

 

Dezember
 
Und sie fanden das Kind.“
Krippenweg in St. Sixti



Sie gehören zu Weihnachten wie der Weihnachtsbaum. Krippen aus Holz, Pappe oder Ton, die das Geschehen der Geburt Jesu zeigen.

 

Am Donnerstag, den 11. Dezember, laden wir um 19.30 Uhr

zu einem Krippenweg nach St. Sixti ein.

 

Wir wollen verschiedene Krippen aus Northeimer Häusern mit ihren Besonderheiten entdecken und uns von ihren Besitzern ihre Geschichte(n) erzählen lassen. Kantor Benjamin Dippel wird adventliche und weihnachtliche Orgelmusik spielen und zum Ausklang des Weges gibt es Glühwein und Weihnachtsgebäck.

 

Es freuen sich auf Sie Pastor Stefan Leonhardt und Hannelore Otte sowie das Vorbereitungsteam.
 

 

 

Sixti-acts-Programm für das Jahr 2015

 

 

 

 

 

Durchgeführte Veranstaltungen 2013

 

 

 Flyer.jpg

 

 
 
 „Jahr des Anderen

 

„Warum spricht Gott aus dem stechenden Dornbusch und nicht aus der Mitte eines großen Baumes, etwa einer edlen Dattelpalme?“, fragt Rabbi El’assar ben Aroch. Weil Gott sagt: Mein Volk wird eingeengt und erniedrigt. Darum bin ich mit ihm im brennenden Dornbusch mitten in der Wüste.

 

Ich bin bei denen, die ausgetrocknet sind. Mose begegnet Gott in der Wüste im brennenden Dornbusch. Gott ist gegenwärtig, wo es kratzt und weh tut. Er beruft Mose zu seinem Dienst am Volk.

 

Diakonie und Seelsorge in St. Sixti fühlen sich gerufen, dorthin zu gehen, wo es kratzt und weh tut, wo Menschen in Bedrängnis sind und Hilfe brauchen.

 

Das Veranstaltungsprogramm „Sixti-acts“ möchte sich deswegen im Jahr 2013 neben den alltäglichen notwendigen diakonischen Aufgaben, einmal ganz bewusst auch in dieser Veranstaltungsreihe dem „Anderen“ zuwenden, dem Fremden, dem, der unsere Hilfe braucht, der am Rand steht oder im Dunkeln. Probleme werden nicht kleiner, wenn die Gesellschaft schweigt.

 

Umso dringender erscheint es uns, dort zu sein, wo die Dornen sind und sowohl diakonisch als auch dialogisch in unsere Kirchengemeinde und in die Stadt hineinzuwirken.

 

 

 

 

 
 
Januar

 

 

Filmgottesdienst

20.1. um 18:00 Uhr in der St. Sixti-Kirche

Eröffnung – Projektwochen zum Thema „Demenz“

 

 

Es ging rauf und runter durch die Presse: Rudi ASSAUER, der ehemalige Fußballmanager, ist an Alzheimer erkrankt. In seinem Buch „Wie ausgewechselt“ spricht er von seinem Leben, aber vor allem von seinen Ängsten: „[…] wenn es eine Sache in der Welt gibt, wenn es eine Sache in meinem Leben gibt, vor der ich immer Angst hatte, so richtig Schiss auf gut Deutsch, dann Alzheimer. Bloß nicht diese Nummer.“

 

Mit zahlreichen Veranstaltungen ruft das St.Sixti-Projekt „Odem“ (St.Sixti-Schwesternstation) in 2013 Projektwochen zum Thema „Demenz“ aus. „Wir müssen lernen“, so die Leiterin Regina Bauer,  „mit einer Krankheit umzugehen, die von alleine immer mehr in die Mitte der Gesellschaft rückt.“

 

Der Filmgottesdienst zu dem Film „Wie ein einziger Tag“ eröffnet die Projektwochen. Der Film selbst ist eine großartige Liebesgeschichte, der nie das Bewusstsein dafür verdrängt, dass Liebe manchmal sogar das Vergessen und den Tod zu überwinden vermag.

 

Der Projekttage erfolgen in Kooperation mit dem Northeimer Kino „Neue Schauburg“.

 

St.Sixti-Schwesternstation und die St.Sixti-Kirchengemeinde laden herzlich ein.

 

 

 

Februar

 

 

Kalandbruderschaft

1.2. um 19:30 Uhr im Haus Entenmarkt 2

Was können wir heute für die Stadt tun?

 

 

Die Kalandbruderschaft war eine Northeimer Gemeinschaft von wohlhabenden Bürgern und Bürgerinnen zur Verrichtung guter Werke. Im Mittelalter galt diese Bruderschaft als in vielen Städten weit verbreitet. Das Wort „Kaland“ ist von dem lateinischen Wort „kalendae“ abgeleitet. Es bedeutet den ersten Tag eines Monats und bezieht sich auf den Brauch der Mitglieder eines Kaland, sich regelmäßig an diesem Tag zu treffen. Über dem ehemaligen Gebäude des Northeimer Kalands befindet sich heute die Superintendentur, Am Entenmarkt 2.

 

Und vielleicht ist die Frage heute so dringend, wie sie einmal war: „Was können wir heute für die Stadt tun?“

 

 

Northeimer Bürger und Bürgerinnen sind an diesem Abend herzlich eingeladen, sich für einen Abend in diese Tradition zu stellen und gemeinsam zu überlegen und Visionen zu entwickeln „für die Armen und Kranken“, wie es in den historischen Statuten der Kalandsbrüder und -schwestern heißt. (Superintendent Heinz Behrends)

 

 

 

März

 

 

Theologische Reihe 1

07., 14. und 21.03. jeweils um 19:30 Uhr im Gemeindehaus

Und was glaubst du? – ein interreligiöser Dialog

 

 

Die Religion nimmt zu Beginn des 21. Jahrhunderts im öffentlichen Leben einen wichtigen Raum ein. Sie ist identitätsstiftend. Sie will den Frieden und trennt doch immer wieder Menschen von einander. Das Fremde macht Menschen immer wieder Angst. Wir wollen einander kennenlernen, hören, staunen über den Reichtum, mit dem Menschen sich auf die Suche nach sich selbst und nach Gott begeben.

 

Ziel des Dialogs ist weder Mission, noch Religionsvermischung, sondern Aufbau von Vertrauen, Respekt und Verstehen.

 

 

7.3. „Die Religionen der Welt“ (Einführung, Pastor Mathis Burfien)

 

14.3. „Der Islam“ (Dr. Reinbold, Islambeauftragter)

 

21.3. „Das Judentum“ (Rabbi Gabor Lengyel, Sup. Heinz Behrends)

 

 

 

 

April

 

 

Sterneküche für 4,50 €?

25.4. um 19:30 Uhr in der Jugendherberge

Kochen für das kleine Portemonnaie…

 

 

Wie man aus Wenigem viel machen kann – das wollen wir an diesem Abend einmal ausprobieren und erleben. Spar-, Koch- und Geschmackstipps vom den Profis der Jugendherberge Northeim. Gerade die Großküchen der Gästehäuser stehen unter der großen Herausforderung zum einen an der Qualität des Essens gemessen zu werden und auf der anderen Seite unter dem konkurrierenden Preisdruck des Marktes zu bestehen. Unter der Küchenleitung von Frau Deutschmann und der Herbergsleitung unter Marieluise Radleff hat sich das Northeimer Gästehaus einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Seien Sie herzlich eingeladen, der Köchin über die Schultern zu schauen – und genießen Sie dabei gleichzeitig leckere, frisch zubereitete Speisen.

 

Ein Abend in Jugendherberge Northeim (Brauereistr.1) in gemütlicher Atmosphäre und im Austausch darüber, welcher Betrag eigentlich reicht für eine gesunde und abwechslungsreiche, für eine menschenwürdige Ernährung.

 

Bitte melden Sie sich an

 

  • entweder bei Frau Radleff, Tel.  05551/8672,
  • oder bei der St.Sixti-Kirchengemeinde, Tel. 913030, bei Gemeindesekretärin Anja Barthel , Di.-Do. 9.30 bis 12.30 Uhr.

 

 

Mai

 

 

„Bachwerkstatt“

25.-26.5. „Brich dem Hungrigen dein Brot“

 

(Kantate von J.S.Bach)

 

 

Einladung zum Chorprojekt für ein Wochenende mit der Einübung der Kantate von Johann Sebastian Bach: „Brich dem Hungrigen dein Brot“. Thema der Kantate ist in Anlehung an das Evangelium „Vom reichen Mann und vom armen Lazarus“ der Aufruf zur Nächstenliebe.

 

Auf dem alten Kollektenkasten der St.Sixti-Kirchengemeinde findet sich dieses neutestamentliche Gleichnis abgebildet. Kreiskantor Benjamin Dippel wird dieses besondere Werk Bachs an einem Projektsamstag mit interessierten und begeisterten Sängern und Sängerinnen proben und am folgenden Sonntag zur Aufführung bringen.

 

(Benjamin Dippel)

 

 

 ***

 

Juni

 

 

Kulturabend

20.6. um 19:30 Uhr auf dem Kirchvorplatz

„So und nicht anders…“ – Kulturbühne St.Sixti

 

Die Band „Die Lautsiders“ (Harz-Weser-Werkstätten), Schriftsteller Albrecht Gralle, Comedy-Company, Sixti-Chöre ......

 

Herzliche Einladung zu einer offenen Bühne, zu einem Kultur-Forum und einem künstlerischen Sommerabend unter der Schillereiche.

 

Lassen Sie sich berauschen, entführen, entsetzen, erfreuen, berühren von Kunst und Musik, von Gemeinschaft und Geselligkeit!

 

Mit dabei wie in jedem Jahr die Vinothek (Inh. Bernd Hahne).

 

Musikalische Leitung: Benjamin Dippel unter Mitwirkung der Kantorei und des Chores Sixti plus.

 

Durch den Abend führen Benjamin Dippel und Pastor Mathis Burfien.

 

 

 

 

Juli

 

 

Abendmahlstisch - Der Tisch ist bereits besetzt.

04.07.2013

„Und er nahm das Brot, dankte und brach’s…“

 

An einem Abendmahlstisch kommen 12 Menschen zusammen, je 6 Jugendliche und 6 Erwachsene, Menschen mit Lebenserfahrungen. An dem gemeinsamen Tisch teilen diese beiden unterschiedlichen Gruppen: Sie teilen Brot und Lebenserfahrungen.

 

Während viele Jugendliche auf der Suche nach Beantwortung ihrer Lebensfragen und Sinnstiftung sind, sitzen am gleichen Tisch Menschen, die viel an Lebenserfahrung weiterzugeben haben, sowohl die Erfahrung des Scheiterns, aber auch die Erfahrung wie gelingendes Leben aussehen kann. So wird der Tisch gedeckt mit einer anderen Art von Reichtum, an dem Menschen die Chance bekommen, sich mit neuen Augen zu entdecken und wahrzunehmen…

 

Aus dem Abend wird eine kleine Filmreportage entstehen. Die Ergebnisse werden zu einem späteren Zeitpunkt in der St.Sixti-Kirchengemeinde präsentiert.

 

Die Veranstaltungsgröße ist auf zwölf Personen beschränkt, um einen geschützten Raum für die Gespräche bieten zu können.

 

 

Mathis Burfien

 

 

 

 

August

 

 

Weltlieder singen

31.8 – 1.9. Weltmusik – Kinder singen von einer Welt…

 

 

Workshop-Wochenende für Kinder + „Oma erzähl mal…“ am 1. September in Zusammenarbeit mit dem Theater der Nacht

 

 

(Benjamin Dippel, Karin Gerken-Heise, Mathis Burfien)

 

 

 * * *

 

 

September

 

 

Krimi-Dinner

26.9. um 19:30 Uhr im Gemeindehaus

 

 

Wenn Sie selbst Detektiv in einer spannenden Kriminalgeschichte werden möchten, dann sind Sie zu diesem Abend herzlich eingeladen.

 

  • Durch den Abend führt der bekannte Northeimer Autor Albrecht Gralle.

 

  • Tobias Janus (Buchhandlung Grimpe) begleitet den Abend mit spannenden Auszügen aus Northeimer Kurzgeschichten.
  • Renate Borchardt serviert  ein Essen dazu.

 

Der Abend ist für Teilnehmer kostenfrei.

 

Wegen der begrenzten Zahl an Plätzen bitten wir um vorherige Anmeldung im Gemeindebüro

(Di.-Do. von 9.30 bis 12.30 Uhr, Tel. 913030).

 

 

 * * *

 

 

Oktober

 

 

Nacht der Lichter

27.10. Mache dich auf und werde Licht, denn dein Licht kommt!

 

 

Ab 15 Uhr proben interessierte Sängerinnen und Sänger sowie Instrumentalisten für den außergewöhnlichen Abendgottesdienst.  Jeder der (möglichst sicher) ein Instrument spielt kann sich dem Spontan-Orchester (Probe in der Kirche) anschließen. Noten in verschiedenen Transpositionen für unterschiedlichste Instrumentengruppen sind vorhanden. Je vielfältiger desto schöner. Gleichzeitig probt der Spontan-Chor die Lieder im Gemeindehaus.

 

Musikalische Leitung: Kreiskantor Benjamin Dippel & Meike Davids

 

Die „Nacht der Lichter“ bezieht sich auf die in dem Kloster Taizé jeden Samstag Abend stattfindende Lichterfeier, in der der Auferstehung Jeus Chritsi gedacht wird. Jeder Besucher erhält eine Kerze.

 

Herzliche Einladung zu einem stimmungsvollen Gottesdienst um 18.00 Uhr in der St.Sixti-Kirche.

 

  

 

                                                 ***

 

 

November

 

 

Theologische Reihe 2

7.11. und 14.11. jeweils um 19:30 Uhr im Gemeindehaus Sterbebegleitung und Sterbebereitung

 

 

Menschen in ihren letzten Tagen vor ihrem Tod Beistand leisten, die Hand halten, ein Glas Wasser reichen, da sein und mit aushalten. Das ist Sterbebegleitung.

 

Die Hospiz-Bewegung hat diesen Dienst am Nächsten groß gemacht und in die Öffentlichkeit gebracht. Ein großer Fortschritt.

 

Die theologische Reihe im November im Rahmen von Sixti Acts  durchdenkt das Thema mit ausgewiesenen erfahrenen Fachleuten.

 

Sie sind herzlich dazu eingeladen

 

Donnerstag, 07.11.2013 um 19:30 Uhr, Gemeindehaus

 

Themen:

 

Der Weg eines Sterbenden mit

 

  • Susanne Köter, Sixti-Schwesternstation und
  • Annette Hartmann, Amb. Hospizdienst Leine-Solling

 

Ethische Standards der Sterbebegleitung einschl. Wahrheit am Krankenbett mit

 

  • Dr. Steigertahl

 

sowie Pastorin Gerken-Heise

 

 

Donnerstag, 14.11.2013 um 19:30 Uhr Gemeindehaus

 

Themen:

 

Geistliche Sterbebegleitung mit

 

  • Pastor Opitz, Göttingen und
  • Mitarbeiter des Hospiz an der Lutter, Göttingen

 

Biblische Aspekte des Sterbens mit

 

  • Superintendent Behrends

 

An beiden Tagen ist ausreichend Zeit für Fragen vorgesehen.

 

 

 

 Dezember

 

 

 

Der Gottesdienst zum 1. Advent am 1.12. um 10:00 Uhr in der St. Sixti-Kirche

findet ohne die "5,- Euro geschenkt-Aktion" statt

 

 

* * *

 

 

Durchgeführte Veranstaltungen 2012

 

Jahr der Kirchenmusik

 

Januar

 

Chor auf Probe         12.01. ; 19.01. ; 26.01.           jeweils  19.30 – 21.00 Uhr im Gemeindehaus

 

29.01., 10 Uhr Gottesdienst mit Abschluss

Noch nie in einem Chor gesungen? Dann sind Sie / bist Du herzlich eingeladen.
Über 3 Wochen wollen wir uns und unsere Stimmen ein bisschen ausprobieren, Spaß haben am Miteinander und singend beisammen sein. Als Abschluss wird das „Entstandene“ in einem Abendgottesdienst in St. Sixti aufgeführt. Zu diesem Chorworkshop sind keine Notenkenntnisse erforderlich. Spaß und Freude am gemeinsamen Singen sollte man mitbringen. Die Leitung hat die Northeimer Kirchenmusikerin Meike Davids.





Februar

 

Filmgottesdienst        26.02.; 18 Uhr            „Die Kinder des Monsieur Mathieu“

Pierre Morhange, ein berühmter Dirigent, erfährt in New York vom Tod seiner Mutter. Er fliegt nach Frankreich, um an der Beerdigung teilzunehmen. Anschließend besucht ihn Pépinot, sein früherer Schulfreund, aus einem Internat für schwer erziehbare Jungen, das beide in ihrer Jugend besucht haben. Pépinot überreicht Morhange das Tagebuch ihres damaligen Aufsehers Clément Mathieu, das längst vergessene Erinnerungen weckt…

Die Jugendkantorei St. Sixti wird in diesem Gottesdienst die Filmlieder singen.
Die Filmmusik wurde mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet. Der Film in seiner ganzen Länge wird am darauf folgenden Dienstag in der Neuen Schauburg zu sehen sein. Gottesdienstbesucher erhalten einen Ermäßigungsgutschein.

 

 

März

 

Theologische Reihe 1           08.03. ; 15.03. ; 22.03., jeweils um 19.30 Uhr „Klagen, Hoffen, Staunen… - Die Theologie der Psalmen“

„Singt dem Herrn ein neues Lied…“ (Ps 149,1) In den Psalmen sind zahlreiche Lieder verarbeitet, in denen menschliche Grunderfahrungen zur Sprache kommen: Erfahrungen der Angst, der Schuld und des Leidens und ebenso Erfahrungen des Vertrauens, der Hoffnung und der Freude. Es ist nichts anderes als das, was unser menschliches Leben bewegt.

Die Frage wird sein: Gibt es eine Sprache in den Psalmen, die auch heute noch gehört und verstanden werden kann? Und gibt es eine Sprache, die mit ihren Einsichten und Erfahrungen, unsere Sprachlosigkeit durchbrechen und einen Horizont für unser Leben öffnen kann?

Welche Lieder wollen wir singen? Herzliche Einladung zu unserer theologischen Reihe: „Die Theologie der Psalmen.“

Referenten:

- 8.3.: Prof. Dr. H. Spiekermann

- 15.3.: Edzard Herlyn, Chorbeauftragte der reformierten Kirche in Nordwest-Deutschland und Bayern

- 22.3.:Sup. H. Behrends



 

April

 

Taizé-Gottesdienst    22.04.; 18 Uhr            „Nacht der Lichter“

Ab 15 Uhr proben interessierte Sängerinnen und Sänger sowie Instrumentalisten für den außergewöhnlichen Abendgottesdienst.  Jeder der (möglichst sicher) ein Instrument spielt kann sich dem Spontan-Orchester (Probe in der Kirche) anschließen. Noten in verschiedenen Transpositionen für unterschiedlichste Instrumentengruppen sind vorhanden. Je vielfältiger desto schöner. Gleichzeitig probt der Spontan-Chor die Lieder im Gemeindehaus.

Musikalische Leitung: Kreiskantor Benjamin Dippel & Meike Davids

Die „Nacht der Lichter“ bezieht sich auf die in dem Kloster Taizé jeden Samstag Abend stattfindende Lichterfeier, in der der Auferstehung Jeus Chritsi gedacht wird. Jeder Besucher erhält eine Kerze. Herzliche Einladung zu einem stimmungsvollen Gottesdienst um 18.00 Uhr in der St.Sixti-Kirche.

 

 

 

Mai

 

Kinder-Eltern-Singen          12.05.; 11 Uhr            „Kinder-Eltern-Singen im Rahmen der Musik zur Marktzeit“

Gemeinsam mit den Sixti-Kindergärten soll es ein großes Kinderliedersingen mit Kindern und Eltern in der Sixti-Kirche werden.  In dem halbstündigen „Offenen Singen“ wollen wir Spaß am gemeinsamen Singen haben…

Anschließend bieten wir eine Orgelführung für Jung und Alt an.

Musikalische Leitung: Kreiskantor Benjamin Dippel & Meike Davids

 

 

 

Juni

 

Schillereiche              21.06.; 19.30 Uhr       „Sommerliedersingen – Wo man singt, das lass dich ruhig nieder“

„Lachend, lachend, lachend kommt der Sommer über das Feld…“, heißt es in dem Sommerlied von Cesar Bresgens. Lachen, die Sonne spüren, die Gemeinschaft fühlen, Lieder singen, sich in den Blick nehmen, für einander da sein, den Segen Gottes spüren… So wollen wir sein in unserer St.Sixti-Kirchengemeinde – und laden herzlich zu einem Sommerabend unter der Schillereiche.

Mit dabei wie in jedem Jahr die Vinothek (Inh. Bernd Hahne), als Gäste begrüßen wir die Gärtnerei Müller. Musikalische Gestaltung: Benjamin Dippel unter Mitwirkung der Kantorei und des Chores Sixti plus. Durch den Abend führt Pastor Mathis Burfien.

 

 

Juli

 

Offene Pfarrgärten 26.07.; ab 19.30 Uhr

„Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts.“ schrieb Johann Wolfgang von Goethe. Recht hat er. Von 19.30 bis 21.30 Uhr öffnen Pastorin Karin Gerken-Heise, Superintendent Heinz Behrends und Pastor Mathis Burfien ihre Pfarrgärten oder das Pfarrhaus als Ausdruck einer einladenden und gastfreundlichen Gemeinde. Machen Sie sich an diesem Abend auf den Weg, kommen Sie uns besuchen! In jedem Haus erwarten Sie ein besonderes musikalisches Programm und kleine Snacks und Erfrischungen. Eine kleine Andacht beschließt um 22.00 Uhr in der St.Sixti-Kirche diesen Abend.

Na, neugierig geworden?

 

 

August

 

25.08.2012  „Miniaturwunderland Hamburg - Reiselieder

Vater-Kind-Ausflug

 

Aufgeregt fiebern beide dem Ausflugtag entgegen. Moritz kann es kaum erwarten. „Wieviele Tage sind es noch zum Papa-Ausflug?“ Wenn Mama mal eine Pause macht, ist Papa dran mit der Bespaßung der Zwerge.

 

Die St.Sixti-Kirchengemeinde möchte allen Vätern mit ihren Kindern die Gelegenheit geben, einen gemeinsamen Tag zu verbringen.

 

Dazu geht es zunächst in das Miniaturwunderland nach Hamburg. Begleitet und unterstützt wird die Fahrt von Ansgar Lürig, von Modellbau Lürig in der Neustadt in Northeim.

Leitung Pastor Mathis Burfien und Kantor Benjamin Dippel.

 

Unterwegs werden Reise- und Seemannslieder angestimmt. In Hamburg ist neben dem Miniaturwunderland Zeit zum Essen (Fischbrötchen?).

 

Danach fahren wir weiter zum Barfußpark in Egestorf, ein Naturerlebnispfad für Groß und Klein. Zeit ist außerdem für ein Picknick und gemeinsame Spiele.

 

Ein Segenswort beschließt einen hoffentlich für alle schönen und unvergesslichen Tag.

 

Wann?:                               Am 25. August 2012

 

Abfahrt:                             8.00 Uhr an der Gardekürassierstraße

 

Ankunft in Northeim:     gegen 19:30 Uhr

 

Die Kosten für die bezuschusste Fahrt: 20,- Euro/Erwachsener und

10,- Euro/Kind. Darin enthalten sind die Fahrt, alle Eintrittsgelder und ein Picknick.

 

Wer den Betrag nicht aufbringen kann, aber gerne teilnehmen möchte, wendet sich bitte an Pastor Burfien.

 

Anmeldung bitte bis zum 10. August:

Anmeldekarte abgeben im Gemeindebüro St.Sixti, Hagenstr. 18,

Tel. 913030 oder: Modellbau Lürig, Neustadt 10

 

 

September

 

Evensong (Thomas)  30.09.; 18 Uhr            „Evensong mit den Chören an St. Sixti“

Der Rahmen des Chorkonzertes ist nach dem Vorbild des aus der anglikanischen Kirche stammenden Evensong gestaltet. Neben konzertanten Teilen gestaltet durch die Chöre an St. Sixti wollen wir gemeinsam mit allen Gottesdienstbesuchern die wunderschönen liturgischen Gesänge der Kathedralmusik aus England singen. Der Evensong ist das herausragende Charakteristikum der englischen Kirchenmusik. Jeden Abend versammeln sich Chor und Gemeinde im Chorgestühl und feiern das Abendlob, das alle Elemente der Vesper enthält. Neben den Psalmen, die vierstimmig gesungen werden, enthält der Evensong immer das Magnificat, den Lobgesang der Maria. Gerahmt wird der Gesang durch die Orgel und andere Instrumente.

Ein Vorbereitungskreis lädt ein zu persönlicher Segnung in diesem Gottesdienst.

 

 

 

Oktober

 

Stummfilm & Orgel  10.10.; 19.30 Uhr       „Orgel mal anders…“

Improvisationsprofessorin Christiane Michel-Ostertun (Mannheim) stellt Filmmusik aus den 1920er Jahren auf der großen Gloger-Orgel in der Northeimer St. Sixti-Kirche vor. Wie zu Zeiten des Stummfilms improvisiert die Organistin zum u.a. Stummfilm „Der Vagabund“ mit Charly Chaplin.

An der Orgel: Improvisationsprofessorin Christiane Michel-Ostertun (Mannheim)

 

 

 

November

 

Theologische Reihe 2           01.11. ; 08.11. ; 15.11.; jeweils 19.30 Uhr    „Bach – Theologie in der Musik | Bach privat“

Wir kennen Bach als herausragenden Musiker und Komponisten. Er ist in der barocken Musik ein Titan, ein richtungweisendes Genie. Aber wir kennen ihn kaum als Theologen und Christen, der sich zutiefst mit seinem Glauben identifizierte.  Auch Bach als Privatmann ist uns angesichts seiner wunderbaren Musik eher fremd oder ist uns „unangenehm“ danach zu fragen. Wir machen uns auf eine interessante Spurensuche durch Johann Sebastian Bachs facettenreiches Leben, dessen Spuren wir bis in die Neuzeit verfolgen können.

 

 

Dezember

 

Kirche im Dunkeln   06.12.  „Nikolaus“

Im Dunkeln, wenn im Dämmerlicht die Umrisse verschwimmen, werden unsere anderen Sinne geschärft. Dann hören wir, was vorher nicht zu hören war – und vielleicht nehmen unsere Herzen Worte auf, die vorher nur leise unsere Gedankenwelt berührten…

Berührende Geschichten aus dem Leben des Bischofs Nikolaus und wärmende Meditationsmusik führend durch einen besonderen Abend in dunkler St.Sixti-Kirche. Leitung: Birgit Hecke-Behrends und Benjamin Dippel.

 

 

 

 
Durchgeführte Veranstaltungen 2011
 

 

 

März 2011              Theologische Reihe

Das Thema "Abendmahl" beschäftigt uns bis heute - es vereint Christen an einem Tisch und gleichzeitig trennt es christliche Kirchen. Jesus wollte das Abendmahl sicherlich als ein heilendes Symbol.
Wer das Mahl nimmt und weitergibt, der tut das in der Gewissheit, dass Christus mitten unter uns ist. "Ich ging zum Abendmahl wie in ein großes Geheimnis und kam wie auf eine Lichtung", höre ich jemanden sagen. Im Abendmahl wird das Geheimnis von Gottes Nähe geahnt, geschmeckt, bedacht, gefeiert - und dann trete ich später aus der Kirche in die Welt, den Alltag, habe meine Probleme wieder geschultert, aber trete in eine gelichtete Wirklichkeit, eine im Werden, eine die sagt: "Alles-ist-gut"…

In einer theologischen Reihe im Rahmen von "Sixti-Acts" will sich die St.Sixti-Gemeinde dem Thema "Abendmahl" nähern - seinen Streitpunkten, seinen neutestamentlichen Ursprüngen, seiner Bedeutung für die Kirche heute...

Termine:

3.3. (Augustin)

10.3. (Prof. Dr. Feldmeier, Göttingen)

17.3. (Behrends)

 

 

3. April - 18.00 Uhr: „Beichtangebot in St.Sixti“

 

Die Bibel erzählt von einer Frau, die eine ganze Menge Last und Schuld auf sich geladen hatte und die anderen standen schon da, rissen ihren Mund weit auf, hatten die Steine schon gehoben; und Jesus sprach zu ihnen: „Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie!“ Und alle ließen ihre Arme wieder sinken...

Manche Last wiegt schwer auf unseren Schultern und auf den Herzen. Die lutherischen Bekenntnisschriften kennen die Möglichkeit der persönlichen Beichte, in der um Gottes Vergebung gebeten wird.

Dahinter steckt das Bild, dass Gott jemand ist, der uns - im Bild gesprochen - liebevoll in seine Arme nimmt, fest an sich drückt, vielleicht eine Träne von unseren Wangen abwischt und spricht: „Ich vergebe dir! Ich liebe dich, auch mit deiner Schuld, deinen Fehlern, deinen Grenzen...“

An diesem Abend in der St.Sixti-Kirche möchten wir die Möglichkeit zur Beichte geben. Die Kirche ist ab 18.00 Uhr dafür geöffnet. (Pastor Mathis Burfien)

 

 

 

 

 

8. Mai                        18.00 Uhr: Thomasmesse

 

Thomasmesse,
der andere Gottesdienst. Thomas, der seinen Finger in die Wunde
legen musste. Der spüren wollte und gespürt hat.
Die Thomasmesse gibt Zeit für persönliche Entdeckungen und zur langsamen Annäherung. Ein Gottesdienst, der Raum zum Beobachten und Begegnen bietet.

Abendmahl – Kirche satt?!

Gottes Versprechen schmecken. Das ist Abendmahl. Hoffnung zum Anfassen, eben mehr als Essen und Trinken.
Manche haben es satt - andere stillen hier ihren Lebenshunger. Und Sie? Entdecken Sie mit uns Last und Lust des Abendmahles.

Komm, es ist alles bereit.
banner_thomasmesse_vers 2.jpg

 

 

 

 

30. Juni              19.00 Uhr: Brot und Wein - ein Abend unter der Schillereiche

 

 

 

„Wie du mir nötig bist? Wie Trank und Speise…“ unter diesem Motto laden Bernd Hahne (Inh. Vinothek Northeim), die Northeimer Bäckerei Rolf und Pastor Mathis Burfien zu einem gemütlichen Abend unter der Schillereiche mit Brot- und Weinverkostung.

 

 

 

Um Informationen zu den beiden Elementen des Abendmahls geht es an diesem Abend vor der St.Sixti-Kirche. Nicht zuletzt die Ausbreitung des christlichen Glaubens etwa führte zur Kultivierung von Rebstöcken weltweit. Auf diese Weise hat sich eine hohe Qualität besonderer Rebsorten heraus gebildet.

 

 

 

Das kirchliche Reinheitsgebot bildet heute die Grundlage auch der weltlichen Vorschriften hinsichtlich Reinheit und Zusatzstoffen. Beim Abendmahl werden des Weiteren traditionell Hostien aus ungesäuertem, d.h. unfermentiertem Teig ohne Backhefen oder Backpulver verwendet. Sie folgen damit dem jüdischen Sedermahl.

 

 

 

In Gemeinschaft miteinander fröhlich sein, ins Gespräch kommen, Teil haben an Sorgen und Freuden anderer… – die Veranstalter freuen sich auf einen wissenswerten und einen lauschigen Abend in geselliger Runde.

 

 

 

Ein besonderes Highlight wird ein Bläserkreis aus Alfeld sein, der unter der Leitung von Kantorin Meike Davids und ihrem Ehemann und neuen Sixti-Kantor Benjamin Dippel besondere Lieder an diesem Abend zum Erklingen bringen wird.

 

 

 

Herzliche Einladung am Donnerstag, den 30. Juni, um 19.00Uhr auf dem Platz vor der
St.Sixti-Kirche (bei schlechtem Wetter im Gemeindehaus).

 

 

 

 10. Juli                    11:00 Uhr (nach dem Gottesdienst): St. Sixti-Familientag - Vertrauen wagen

Die St. Sixti-Kirchengemeinde lädt herzlich in den Kletterpark Northeim ein. Im Rahmen des Jahres zum Abendmahl steht an diesem Tag die Frage des gegenseitigen Vertrauens im Mittelpunkt. Auf festes Vertrauen innerhalb der Familie bauen können – das wünschen sich Kinder und Eltern. Gipfelstürmer brauchen ein Basislager.

 

Im Kletterpark lernen wir, uns beim Klettern gegenseitig zu sichern und gemeinsam Hindernisse zu überwinden. Spielerisch fordern uns die Hochseilgarten-Trainer heraus – werden wir am Ende alle Aufgaben meistern? Vertrauen ist dabei die Basis für unseren Weg in die Bäume. Die Erfahrungen aus den Übungen nehmen wir mit in den Alltag.

 

Beginn 11.00 Uhr, mittags teilen wir ein Picknick aus mitgebrachten Köstlichkeiten. An den entstehenden Kosten beteiligen sich die Teilnehmer mit 10,- € p.P. – eine finanzielle Unterstützung ist unbürokratisch und vertraulich auf Anfrage im Gemeindebüro oder bei Vikar Thorsten Buck (05551-5800214, mail"at"thorstenbuck.de) möglich.

 

Anmeldungen werden ab sofort im Gemeindebüro entgegen genommen.

(Vikar Thorsten Buck)

 

 

 

14. August                        10.00 Uhr: Abschluss der Predigtreihe zum Thema “Abendmahl”.

 

Nach dem Gottesdienst wollen wir den Abschluss der Sommerkirche und der Predigtreihe über das Abendmahl gemeinsam mit einer großen Festtafel vor der Kirche feiern.

 

Jeder bringt dazu eine Kleinigkeit, eine Leckerei zu Essen mit und trägt damit zu unserer großen „Komm ma(h)l“- Festtafel bei. Wir werden staunen, was alles an Köstlichkeiten zusammen kommt, die ohne viel Aufwand vorbereitet werden sollen. Und wir werden staunen über die intensiven Gespräche, die dabei entstehen können. Für Getränke wird gesorgt.

 

Die „Leckereien“ können vor dem Gottesdienst im Gemeindehaus abgegeben werden.

 

„Komm ma(h)l“ (von Stefanie Walter)

 

Ich lernte diesen Gemeinschaftsaspekt des Abendmahls vor einigen Jahren in der Kirchengemeinde meiner Schwester in Wolfsburg kennen - und ich war begeistert. Aber natürlich ist diese Idee nicht neu: Wir wollen gemeinsam Gottesdienst halten und im Anschluss unsere Gespräche und den Austausch bei einem gemeinschaftlichen Essen/Picknick fortführen.

 

 

Wann?  Sonntag, den 14. August 2011

              Nach dem 10:00 Uhr-Gottesdienst

 

Wo?      Platz vor der St. Sixti-Kirche

                (bei schlechtem Wetter im Gemeindehaus)

 

Die Kirchengemeinde St. Sixti lädt Sie herzlich ein

              zu diesem Mahl der besonderen Art

 

 

 

22. September 2011           19.30 Uhr: „Die Tischreden Martin Luthers“

 

Eine Lesung in der Buchhandlung Grimpe mit Superintendent Heinz Behrends.

 

Martin Luther hatte häufig Gäste. Viele Freunde und Mitarbeiter saßen mit dem Reformator in großer Tischrunde zusammen. Zu den Schildeungen Luthers gehörten auch Lebenserinnerungen aus fernen Tagen und auch der Bier- und Weingenuss. Oft kam die Mahnung seiner Frau Katharina: „Was ist denn, dass ihr ununterbrochen redet und nicht esst?“

 

In kräftiger Sprache ist so ein Einblick in den Alltag und die Gedankenwelt des Menschen Martin Luthers erhalten geblieben.

 



                                          *  *  *

 

 

13. Oktober 2011            19.30 Uhr: „Krimi-Dinner – Der Kirchenraub von 1703 in St.Sixti.“

 

Geschrei und Aufruhr waren groß, als im Jahre 1703 die Sakristei der St. Sixti-Kirche aufgebrochen wurde und alle Kirchengeräte als "Fette beute" weggeschleppt wurden.

 

Genießen Sie einen informativen und spannenden Abend rund um die "Heiligen Gegenstände" unserer gemeinde und helfen Sie mit, den Kriminalfall zu lösen.

 

Das ganze wird umrahmt von einem historischen, kulinarischen3-Gänge-Menü im Gemeindehaus.

 

Wir erbitten einen Unkostenbeitrag von 10.- Euro p. P.. Wer den Betrag nicht aufbringen kann, ist dennoch herzlich eingeladen!

 

Barbara Schweikle, Renate Borchardt, Pastor Matis Burfien.

 

Anmeldung bitte im Gemeindebüro: Tel. 913030 (Di-Do 9:30 bis 12:30 Uhr

 

 

                                           * * *

 

3. 10. und 17. November 2011           19.30 Uhr: Theologische Reihe:

                                                                  

Am 03.11.2011 um 19:30 Uhr spricht in der St.Sixti-Kirche Eugen Drewermann zum Thema "Jesu Einladung an alle - das Abendmahl"

 

Folgende Fragen wird der Kirchenkritiker und ehemalige katholische Priester Eugen Drewermann in den Mittelpunkt seines Vortrags stellen:

 

Sind Kinder zum Abendmahl zugelssen? Was ist mit Getauften, die aus der Kirche ausgetreten sind oder mit Ungetauften? Ist der Opfergedanke des neuen Testaments grundlegend für den Glauben an die Gegenwart Christi im Abendmahl?

 

„Auf uns wartet ein sehr spannender Abend, der manchen theologischen Knoten aufzeigen, vielleicht für manche sogar lösen wird“, so Superintendent Heinz Behrends.

 

Die Reihe setzen fort

 

  • am 10.11.   Superintendent Behrends 

          "Der große Graben - zum biblischen Sündenverständnis"    

  • am 17.11. Pastor Burfien

          "Die Brücke Gottes zu Menschen - von der Vergebung"

 

Beginn jeweils 19:30 Uhr

  • am 03.11. in der St. Sixti-Kirche
  • am 10. und 17.11. im Gemeindehaus

 

 Sie sind herzlich eingeladen!



 

                                                * * *



1. Dezember  2011          19.30 Uhr: „Festtafel eine Welt – die Welt an einem Tisch“

 

Acht Stühle stehen um eine Tafel. Jede Sitzgelegenheit repräsentiert dabei ein Land, etwa Haiti, Sierra Leone, Indien oder Deutschland. Das Besondere: Die Stühle sind nicht gleich, sondern unterschiedlich hoch. Die Stuhlbeine sind entsprechend der jeweiligen Lebenserwartung in dem Land gekürzt. Wer bessere Lebensbedingungen hat, sitzt weiter oben – und kann sich leicht an Getreide, Obst, Gemüse und auch Schokolade bedienen.

Ein Abend mit detaillierten Informationen zu Ernährungslage, Essgewohnheiten und Rezepten in den Ländern und Perspektiven der Mitwirkung auf dem Weg zu einer gerechteren Welt.

 

Weltladen der St.Sixti-Kirchengemeinde

 

                                          *  *  *