25 Jahre Tagestreff Oase

Veranstaltung 27. Mai 2022

„Gemeinsam. Stärker. Bunter.“, unter diesem Motto feiert der Tagestreff Oase der Diakonischen Gesellschaft Wohnen und Beraten am 3. Juli sein 25jähriges Bestehen.

Vor einem Vierteljahrhundert gründete Pastor Hellmers mit einem ehrenamtlichen Team eine Wärmestube. In dieser Tradition steht der Tagestreff noch heute. Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen öffnen die Oase an den Wochenenden und Feiertagen von 8.00 Uhr bis 10.30 Uhr. Sie geben Frühstück aus und bieten die Möglichkeit zu Gesprächen an.

Für das Jubiläumsjahr haben die Sozialarbeiterinnen Melanie Bogedain und Beate Wernicke Postkarten mit verschiedenen Statements kreiert. „Soziale Verantwortung leben“ ist auf einer Postkarte zu lesen. Der Tagestreff Oase ist eine diakonische Einrichtung. Diakonie meint den Dienst am Menschen im kirchlichen Rahmen, die Wahrnehmung sozialer Verantwortung, gelebte Nächstenliebe.

„Ohne unsere Ehrenamtlichen könnten wir die Öffnungszeiten an sieben Tagen in der Woche nicht gewährleisten.“, berichtet Beate Wernicke und Melanie Bogedain ergänzt: „Durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen wird ein Bogen zwischen unseren Besucher*innen und der Northeimer Bürgerschaft geschlagen.“

Das sympathische Ehrenamtsteam der Oase freut sich immer über Zuwachs. Wenn sie Lust, Zeit und Freude daran haben sich für Menschen in schwierigen Lebenslagen einzusetzen, melden sie sich gerne im Tagestreff unter 05551/912581 oder per mail m.bogedain@diakonie-dwb.de, b.wernicke@diakonie-dwb.de oder gehen sie einfach persönlich vorbei. „Sie werden von den „alten Hasen“ sehr gut eingearbeitet.“, verspricht Beate Wernicke. Regelmäßige Besprechungen und Fortbildungen gehören ebenso zum Angebot der Sozialarbeiterinnen, wie gemeinsame Teamaktivitäten.

Für das Fest am 3. Juli werden auch noch helfende Hände gesucht.

„Es macht Freude für Menschen da zu sein. Ihnen ehrenamtlich zu helfen, das kann ich aus meiner Erfahrung sagen. Die Menschen sind so dankbar. Ich hoffe auf Menschen, die mittun.“, wünscht sich Angelika Lange aus dem Ehrenamtsteam der Oase.