Schriftgröße: normal | groß | größer
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Am 1. Adventssonntag, 28. November 2021 um 17 Uhr > Konzert für Flöte und Orgel in St. Sixti

17.11.2021

Am 1. Adventssonntag, 28. November 2021 um 17 Uhr gestalten die Hannoveraner Flötistin Elisabeth Schwanda und Kreiskantor Benjamin Dippel an den Orgeln der St. Sixti-Kirche ein Konzert mit Werken von Scheidt, Schop, van Eyck, Delande (Symphonie des Noels), Vivaldi u.a..

Karten sind an der Abendkasse für 15 € mit freier Sitzplatzwahl erhältlich.

Beachten Sie bitte die 2G-Regelung.

Elisabeth Schwanda ist eine der angesehensten Künstlerinnen und Lehrkräfte im Bereich Alter Musik in Deutschland. Ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover schloss sie mit dem Konzertexamen ab, und ist als vielseitige Flötistin heute weiten Kreisen ein Begriff. Ihr Repertoire spannt einen großen Bogen vom Mittelalter bis zur Avantgarde. Zahlreiche Konzertreihen und CD-Produktionen zeugen von ihrem Schaffen, beispielsweise mit dem Ensemble Affetti Musicali. Als Solistin erhielt Elisabeth Schwanda Einladungen namhafter Ensembles. Zeitgenössische Komponisten schrieben eine Vielzahl neuer Werke speziell für sie. Auftritte bei den wichtigsten deutschen Festivals und Konzertreisen nach Italien, England, Island oder Brasilien belegen ihre Bedeutung als international anerkannte Solistin.

Sie ist Dozentin an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford, Kursleiterin für Alte und Neue Musik und leitet mehrere Blockflöten-Ensembles, beispielsweise das Seraphim-Consort.

 

Bild zur Meldung: Elisabeth Schwanda Quelle: Elisabeth Schwanda