Schriftgröße: normal | groß | größer
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wechsel in der Küsterstelle an St. Sixti

06.06.2021

Christine Hahn

 

Christine Hahn verlässt uns

Zum 30. Juni wird Christine Hahn auf eigenen Wünsch nach fast sieben Jahren ihre Tätigkeit als Küsterin in unserer Gemeinde beenden.

 

Dankesworte von Kirchenvorstandsmitglied Christian Steigertahl:

Bedingt durch die Innenrenovierung der Kirche habe ich in den letzten Jahren viel Zeit mit ihr verbracht. Für die Sanierung der verschimmelten Räume links und rechts der Orgel im Turmraum musste der Bestand der Bibliothek neu eingeordnet werden. Die Büßerkammer war zu entrümpeln und das Kircheninventar auszuräumen und zu verstauen – und zwar so, dass hinterher alles wieder auffindbar ist. Christine Hahn und ich haben viel geschleppt –  keine Aufgabe war ihr zu schwer, im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Ihr Herz  schlug für den Gottesdienst – Christine Hahn war die erste Küsterin, die aktiv bei der Austeilung des Abendmahls mitwirkte. Den Altartisch schmückte sie liebevoll und zu hohen Festtagen stand sie auf der Leiter, um die Kronleuchter anzuzünden.

Viele ihrer Tätigkeiten blieben verborgen. Sichtbar wurde sie für viele, wenn sie rund um die Kirche das Unkraut verbrannte und um das Gemeindehaus für gärtnerische Ordnung sorgte.

 

Guten Kontakt hatte sie zu den Besucherinnen und Besuchern der Oase, die ihr öfter mal unter die Arme griffen. Auch für Menschen, die in unserer Gemeinde Sozialstunden  ableisteten, war sie offen.

Uns verlässt eine humorvolle Mitarbeiterin, die wie kaum jemand anderes die Neugestaltung unseres und auch ihres Gotteshauses in den letzte Jahren begleiten konnte. Wir wünschen ihr für ihre Zukunft alles Gute und Gottes reichen Segen.

Christian Steigertahl

 

* * *

 

 

 

 

Sönke Ehrhardt

 

Ihr Nachfolger als Küster ist seit Mai 2021 Sönke Ehrhardt.

Er stellt sich vor:

Ich, Jahrgang 1968, bin in Northeim aufgewachsen und habe meine Kind- und Schulzeit hier verlebt. Nach meiner Ausbildung zum Maler und Lackierer in Einbeck, bin ich der Region aber stets verbunden geblieben. Heute bin ich verheiratet, habe einen Sohn und lebe im Northeimer Ortsteil Hohnstedt.

 

Ich bin über meine Tätigkeit in der Gemeinde hinaus in zahlreichen Vereinen und Institutionen engagiert und nutze meine Freizeit unter anderem um mit meinem E-Bike im Rahmen ausgedehnter Radtouren unsere schöne Region zu erkunden. Als ausgesprochener Tierliebhaber kümmere ich mich aber auch liebend gern um unsere Hunde und Katzen.

 

Nunmehr freue ich mich besonders auf die neue Herausforderung als Küster, bei der ich meine bisher erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse für unsere Gemeinde und damit auch für Sie einbringen möchte.

 

Ich hoffe darauf, dass es schon bald wieder die Möglichkeit geben wird, sich vielleicht persönlich kennenzulernen; zum Beispiel im Rahmen eines Gottesdienstes oder einer anderen Gelegenheit. Ich würde mich in jedem Fall sehr darüber freuen.

 

Ich grüße Sie herzlich und wünsche Ihnen stets beste Gesundheit,

Ihr Sönke Ehrhardt